Kritik an Abschiebungen in NRW

CDU-Generalsekretär fordert deutlich mehr

1000 am Tag! So viele abgelehnte Asylbewerber sollen Bundesländer täglich abschieben. Das fordert CDU-Generalsekretär Peter Tauber.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Kritik an Abschiebungen in NRW (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Muss NRW stärker abschieben?

3854 Abschiebungen gab es 2015 in Nordrhein-Westfalen. Geht es nach dem CDU-Generalsekretär , muss sich die Zahl drastisch erhöhen.

Rund 20.000 Menschen wurden bundesweit 2015 abgeschoben. Das reicht nicht, sagt Peter Tauber von CDU. Er fordert, dass die Bundesländer in der Pflicht stehen und bringt eine Zahl von 1000 abgelehnten Asylbewerbern pro Tag ins Spiel, die künftig abgeschoben werden sollen. Gerade mit Nordrhein-Westfalen geht der Generalsekretär in seinem Interview mit der Rheinischen Post hart ins Gericht. NRW müsse in Sachen Abschiebungen „deutlich nachlegen“. In blanken Zahlen liegt das Bundesland auch deutlich hinter anderen Ländern. In Bayern haben sich die Abschiebezahlen von 2014 zu 2015 circa verdreifacht, in Nordrhein-Westfalen haben sich die Zahlen nicht mal verdoppelt. 3854 Abschiebungen waren es im Jahr 2015 in NRW. 2014 waren es 2929.

Einfacher soll es jetzt durch Gesetzesänderungen werden, die gestern der Bundesinnenminister und der Bundesjustizminister in Berlin vorgestellt haben. Straffällig gewordene Asylbewerber sollen künftig leichter ausgewiesen werden können.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*