Kranke Hündin einfach ausgesetzt!

Tier mit Mega-Geschwulst vor Tierheim gefunden

In Troisdorf wurde eine kleine Hündin am Tor des Tierheims angebunden. An ihrem Hinterlauf eine fast fußballgroße Geschwulst. Helfer sind entsetzt.

 Ein echter Aufreger! Mehr dazu: 17:30 SAT.1 NRW.
Kranke Hündin einfach ausgesetzt! (Foto: Tierheim Troisdorf)

 Bild: Tierheim Troisdorf,

Die Geschwulst ist kindskopfgroß: Am Montag entdecken Mitarbeiter des Tierheims Troisdorf eine kleine Hündin vor ihrem Eingangstor— und sind schockiert. Denn die Pinscherdame wurde einfach ausgesetzt. Das an sich ist schon schlimm genug, aber an ihrem Hinterlauf wächst zudem ein riesiges Geschwür. „Noch immer sind wir erschüttert über den traurigen Anblick“, schreibt das Tierheim bei Facebook. Völlig entkräftet und krank sei die 2-jährige Hundedame gewesen. Jemand hatte sie in Nacht zu Montag vor dem Tierheim angebunden. Das Tierheim Troisdorf macht das Schicksal der kleinen Hope, so haben Tierpflegerinnen die Hündin genannt, im Netz öffentlich. Fast 4000 Mal wurde der Post mittlerweile geteilt. Ein Arzt konnte der Hündin jetzt die Geschwulst entfernen. Dabei handelte es sich um ein sogenanntes „Lipom“, eine Fettgeschwulst, das eher harmlos ist, wenn es frühzeitig behandelt wird. Hope geht es mittlerweile wieder gut. Jetzt sucht das Tierheim den Besitzer. Wer Hinweise über die Herkunft von Hope geben kann, soll sich beim Tierheim Troisdorf melden. Gerne auch vertraulich. Außerdem sammelt es Spenden, um die kleine Hündin weiter medizinisch behandeln zu können. Bei Interesse bitte auf dem Überweisungsträger das Stichwort „Hope“ angeben.

Spendenkonto Stichwort „Hope“
VR-Bank Rhein-Sieg eG
IBAN: DE40 3706 9520 1303 2890 18
BIC GENODED1RST
Tierschutz für den Rhein-Sieg-Kreis e.V.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Tierheim Troisdorf,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

190 Kommentare anzeigen