Köln führt Smartphone-Ampel ein

Signale am Boden sollen Handynutzer warnen

Egal in welcher Stadt, egal in welcher Straße: Überall schauen die Menschen nicht mehr auf den Weg, sondern auf ihr Handy. Die Kölner Verkehrsbetriebe reagieren jetzt.

 Alle Bilder, alle Fakten um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW!
Köln führt Smartphone-Ampel ein (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Das Smartphone in der Hand hat schon mehrfach in Nordrhein-Westfalen zu Unfällen geführt. Vor allem im hektischen Straßenverkehr der Großstädte kann der ständige Blick aufs Handy schnell zur Gefahr werden. Deshalb haben die Verkehrsbetriebe Köln jetzt in einem Pilotprojekt die Ampel kurzerhand in den Boden verlegt. Neben der normalen Ampel zeigen jetzt auch rote LEDs am Boden an, wann eine Bahn kommt und Gefahr droht. Das Projekt ist in NRW einzigartig. Nur in Augsburg testet man das Konzept mit den Ampeln im Boden noch. In Köln kommt es durchschnittlich zu sechs tödlichen Unfällen pro Jahr, weil Menschen auf ihr Handy starren.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar