Kleiner Junge in Maurerkübel ertrunken

Stadt Porta-Westfalica gibt neue Erkenntnisse bekannt

In der privaten Kindertagesstätte ‚Eulennest‘ in Porta Westfalica, ist ein Kleinkind (16 Monate) ertrunken. Der Junge war kopfüber in einen Maurerkübel gefallen.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Kleiner Junge in Maurerkübel ertrunken (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Kann man solche Tragödien generell verhindern?

Ein 16 Monate alter Junge ist am Montag in einer Tagespflegeeinrichtung in Porta-Westfalica in einem Mauererkübel ertrunken.

Wie kann so etwas schreckliches nur passieren? In einer privaten Kindertagesstätte in Porta Westfalica-Veltheim ist am Montagmorgen ein Kleinkind ertrunken. Der Junge (16 Monate) war kopfüber in einen Maurerkübel gestürzt. Nach Angaben der Polizei soll das Wasser in dem Kübel nur wenige Zentimeter hoch gewesen sein. Der Notruf ging gegen 10.30 Uhr bei der Feuerwehr ein. Eine der beiden Tagesmütter hatte den Jungen kurz zuvor in dem Kübel entdeckt und sofort Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Auch ein Notarzt reanimierte das Kind, leider ohne Erfolg. Wie der Kleine in den Kübel stürzen konnte und warum es nicht früher aufgefallen ist, muss jetzt die Polizei klären. Die beiden Erzieherinnen, die sich in der Einrichtung ‚Eulennest‘ um mehrere Kinder kümmern, stehen derzeit unter Schock. Ob alle Kinder ausreichend beaufsichtigt wurden, ist bislang weiter unklar. Die Stadt wird sich heute Vormittag im Rathaus auf einer Pressekonferenz zu dem dramatischen Vorfall äußern.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

99 Kommentare anzeigen