Kind selbst aus dem Bauch gezogen

Erster "mütterlich assistierter Kaiserschnitt" in Europa

Ein Krankenhaus in Bad Oeynhausen ist erste die Klinik in NRW, die diese neue Methode anwendet. Mutter und Kind sind wohlauf.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Kind selbst aus dem Bauch gezogen (Foto: Mühlenkreiskliniken)

Die Mutter hebt ihr Baby selbst aus dem Bauch.Bild: Mühlenkreiskliniken,

Was haltet ihr von dieser Geburtsmethode?

Eine Mutter zieht sich ihr Kind während des Kaiserschnitts selbst aus dem Bauch. So soll sie auch das Erlebnis der Geburt haben.

Oxana Kaiser ist die erste Mutter in Europa, die trotz Kaiserschnitts ihr Kind als allererste in der Hand hielt. Möglich wurde das durch ein neues Verfahren, den mütterlich assistierten Kaiserschnitt. Dr. Manfred Schmitt, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Krankenhaus Bad Oeynhausen stand der Methode erst sehr skeptisch gegenüber. Er hatte Anfang des Jahres erfahren, dass ein Kollege in Australien einen mütterlich assistierten Kaiserschnitt durchgeführt hatte. Ganz wichtig war die Keimfreiheit der Hände der werdenden Mutter. Ein Kaiserschnitt ist eine große Operationswunde, die unter allen Umständen vor Infektionserregern geschützt werden muss. Durch das Anziehen von OP-Handschuhen und einer Abdeckung der Arme wurde die nötige Sicherheit gewährleistet.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Mühlenkreiskliniken,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

53 Kommentare anzeigen