Autofahrer nennt Kind „Arschloch“

Kind (9) angefahren, beleidigt und dann geflüchtet

Verkehrsunfallflucht in Witten: Ein Neunjähriger ist angefahren und als „Arschloch“ beschimpft worden. Dann floh der Autofahrer. Die Polizei sucht Zeugen!

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Autofahrer nennt Kind "Arschloch" (Foto: SAT.1 NRW)

Dean mit seiner Mutter Daniela. Der Neunjährige wurde angefahren und als "Arschloch" beschimpft. Bild: SAT.1 NRW,

Wer hier das „Arschloch“ ist, ist klar. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die am Dienstagnachmittag beobachtet haben wie ein Autofahrer den neunjährigen Dean in Witten angefahren und mit dem Wort „Arschloch“ beleidigt hat und anschließend auch noch flüchtete.

Gegen 15.20 Uhr bog ein Autofahrer mit seinem Geländewagen von der Ardeystraße nach rechts auf die Dortmunder Straße ab. Die Ampel zeigte grün. Ein Schüler, der gerade die Dortmunder Straße überquerte, wurde von dem Geländewagen erfasst. Er hatte ebenfalls grün. Ein Zeuge sagte aus, dass der Autofahrer den auf die Fahrbahn gestürzten Jungen mit einem Schimpfwort beleidigte und sich danach vom Unfallort entfernte.

Der neunjährige Dean wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

Der unfallflüchtige Autofahrer war mit einem älteren grünen Geländewagen mit Dortmunder Kennzeichen unterwegs, der möglicherweise im Forst- oder Jagdbetrieb eingesetzt wird. Der Mann ist ca. 50 bis 60 Jahre alt, hat einen Vollbart, kurze braune Haare und trägt eine Brille.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Bochum unter 0234 / 909-5206.

+++ Update: Mittlerweile hat sich der Täter der Polizei gestellt. +++

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

98 Kommentare anzeigen