Keine Kuchen in Kitas

Geburtstagskuchen werden nicht mehr gerne gesehen

Der Geburtstagskuchen gehört zum Geburtstag wie die Geschenke. In Kitas sollen sie aber nicht mehr verteilt werden. Hygiene ist nur einer der Gründe.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Keine Kuchen in Kitas (Foto: SAT.1 NRW)

Mitgebrachter Kuchen von Zuhause wird in der Kita nicht überall gern gesehen. Bild: SAT.1 NRW,

Wenn die lieben Kleinen nicht nur zu Hause ihren Geburtstag feiern und dabei Kuchen essen wollen, sondern auch schon mit ihren Freunden in der Kita feiern möchten, könnte es bald schwierig werden. Der Kita-Zweckverband des Bistums Essen, zu dem unter anderem auch Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen und Mülheim gehören, rät seinen Mitarbeitern dringend davon ab, selbstgebackenen Kuchen in der Kita zu verteilen. Zur Sicherheit der Kinder. Es geht hierbei nicht nur ausschließlich um hygienische Gründe, sondern vor allem handle es sich für den katholischen Kita-Verband um Teilhabe. Es soll kein Kind ausgegrenzt werden, weil es keinen Kuchen von zu Hause mitbringen kann. Außerdem gebe es einige Eltern, die nicht möchten, dass ihr Kind bestimmte Zutaten zu sich nimmt. Mögliche Gründe hierfür können Allergien, religiöse Überzeugung, vegane und vegetarische Ernährung sein, sowie bei einigen Eltern einfach nicht gewollt ist, dass ihr Kind bei anderen mit isst. Wenn es unbedingt ein Kuchen sein soll, soll dieser zukünftig gemeinsam in der Kita gebacken werden. Dann bringen die Eltern die Zutaten mit und gebacken wird zusammen mit dem Geburtstagskind in der Kita.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

371 Kommentare anzeigen