Kein Schmuck – Kein Überfall

Düsseldorfer Polizei warnt davor Schmuck zu tragen

Die Polizei Düsseldorf will wegen einer aktuellen Raubserie besonders ältere Frauen davor schützen in der Öffentlichkeit überfallen zu werden.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Kein Schmuck - Kein Überfall (Foto: Polizei Düsseldorf)

Er riss mindestens einer Frau die Kette vom Hals.Bild: Polizei Düsseldorf,

Schon länger sind in Düsseldorf die so genannten „Halskettenräuber“ unterwegs. Doch seit April hat die Zahl der Taten zugenommen. 17 Anzeigen sind seit Ende April bei der Polizei Düsseldorf eingegangen. Die Räuber haben es vor allem auf ältere Damen und Seniorinnen abgesehen, denen sie dann einfach die Ketten vom Hals oder sogar Ohrringe aus den Ohrlöchern reißen. Weil vor allem ältere Frauen oft schmuckbehangen vor die Tür gehen warnt die Polizei Düsseldorf davor, Schmuck – auch unechten – offen zu tragen.

Die Polizei hat wegen der Häufung der Fälle eine Ermittlungskommission mit dem Namen „Band“ eingerichtet – diese überprüft gerade alle Fälle noch einmal. Aufgrund einer Zeugenaussage konnte sogar ein Phantombild von einem der Täter erstellt werden.

Die Masche

Die Täter beobachten und verfolgen ihr Opfer in der Regel bis vor die Haustür. Meistens drücken sie die Frauen dann an die Wand, reißen ihnen jeglichen Schmuck vom Körper. Manchmal stehlen sie auch noch die Geldbörse, wenn die Frau sie am Körper trägt. Deshalb jetzt der Rat der Polizei, Schmuck nicht mehr offensichtlich zu tragen – das würde Täter nur anlocken. Hier ist die Pressemitteilung der Polizei Düsseldorf.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Polizei Düsseldorf,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*