Kein Gentest außerhalb der Familie

Frau aus Coesfeld wollte Vaterschaftstest einklagen

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat entschieden, dass eine Frau ihren möglichen Vater nicht zu einem Gentest zwingen darf.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Kein Gentest außerhalb der Familie (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Inge Lohmann aus Coesfeld hat bis zum Schluss gekämpft und verloren. Sie wird nie erfahren, wer ihr leiblicher Vater ist. Die Richter am Bundesverfassungsgericht haben für den 90-Jährigen Mann entschieden, von dem Inge Lohmann glaubt, dass er ihr Vater ist. Mit dem Prozess wollte sie endlich Klarheit, wie sie im Interview mit SAT.1 NRW erzählt: „Ich möchte einfach wissen wo ich herkomme und wo meine Wurzeln sind. Das wünsche ich mir. Das ich ihm begegne und das ich ihm wirklich sagen kann, wenn er da gewesen wäre, wenn er Vater gewesen wäre, wäre für mich meine Kindheit anders gewesen.“

Vaterschaftstest weiterhin nur innerhalb der Familie

Die Richter in Karlsruhe haben entschieden, dass Kinder nur innerhalb der Familie einen Gentest erzwingen können. Heißt: Nur wenn der Vater die Vaterschaft auch anerkannt hat, kann die Bestimmung der Abstammung eingeklagt werden. Bei Inge Lohmann aus Coesfeld war das nicht der Fall. Der Mann, den sie für ihren Papa hält, hatte die Vaterschaft nie anerkannt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *