Mino hat ein neues Zuhause

Kater wurde fast zu Tode gequält

Kater Mino wurde Opfer von Tierquälerei: Er wurde mit Klebstoff überschüttet. Jetzt geht es ihm wieder gut und er hat die beste Mama gefunden, die ein Kater sich wünschen kann.

 Die neuesten Bilder zu diesem Thema heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Mino hat ein neues Zuhause (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Ihm wurden die Hände an den Kopf geklebt und der After mit Klebstoff verschlossen. Kater Mino war in keinem guten Zustand, als er nach diesem bösartigen Angriff ins Tierheim Köln Zollstock kam. Stundenlang wurde versucht, die Klebe aus dem Fell zu waschen. Nur durch den Einsatz von Mitarbeitern und Tierarzt Ralf Unna hat er überhaupt überlebt.

Heute geht es Kater Mino wieder besser. Jetzt hat er auch endlich ein neues Zuhause gefunden und kann das Tierheim verlassen. Wir haben bereits darüber berichtet, und viele Zuschauer hätten Mino direkt bei sich aufgenommen. Die glückliche neue Mama ist nun gefunden und hat Mino sogar die ganze Zeit gepflegt: Kim Zilewitsch ist Mitarbeitern des Tierheims Köln Zollstock und hat sich so mehr in Mino verliebt, dass sie ihn nicht gehen lassen konnte. Jetzt wohnt er bei der Tierpflegerin und kann endlich richtig aufblühen. Wir wünschen dir alles Gute, kleiner Mino.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*