Kaiser’s-Tengelmann Zukunft auf der Kippe

Mitarbeiter schreiben offenen Brief

Die Mitarbeiter wollen, dass der Eigentümer mit weiteren Wettbewerbern verhandelt. Bisher will Karl-Erivan Haub ausschließlich an Edeka verkaufen.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Kaiser's-Tengelmann Zukunft auf der Kippe (Foto: Jens Kalaene / dpa)

Logo der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann GmbH. FBild: Jens Kalaene / dpa,

Wie es weitergeht mit Kaiser’s Tengelmann ist weiterhin unsicher. Die Vertretung der 16 Tausend Mitarbeiter hat jetzt einen offenen Brief an den Eigentümer Karl-Erivan Haub geschrieben. Darin fordern sie, dass „unverzüglich ernsthafte Verhandlungen mit weiteren Wettbewerbern aufgenommen werden sollten, mit dem Ziel eine soziale Lösung herbeizuführen“.
Die Haltung des Eigentümers ist bisher stur darauf ausgerichtet, die 450 Märkte ausschließlich an EDEKA zu verkaufen. Dieser Deal wird bisher vom Bundeskartellamt blockiert.
Karl-Erivan Haub versucht unterdessen offenbar eine Ministererlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu erhalten, um die Märkte doch an Edeka verkaufen zu können. Die Süddeutsche Zeitung berichtet von einem Brief des Kaiser’s Tengelmann Eigentümers an Gabriel.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Jens Kalaene / dpa,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*