Känguru hält Sauerland auf Trab

Beuteltier macht Friedhöfe, Innenstädte und Felder unsicher

Rund um Brilon im Hochsauerlandkreis sorgt ein entlaufenes Känguru für Aufregung. Keiner weiß, woher das Tier kommt. Bisher konnte es nicht gefangen werden.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Känguru hält Sauerland auf Trab (Foto: Manfred Bergers)

 Bild: Manfred Bergers,

Es hoppelt fröhlich und unbekümmert über den Friedhof, es springt über Wiesen und Felder oder unternimmt gerne einen Ausflug in die Innenstadt. Seit mehreren Tagen hält ein Känguru den Hochsauerlandkreis auf Trab. Die Polizei hat schon zahlreiche Anrufe bekommen, konnte das Tier aber noch nicht in die Finger bekommen, obwohl es sich als recht zutraulich erweist und wenig Scheu vor Menschen hat. Einfach fangen ist jedoch nicht wirklich leicht: Kängurus sind sehr wendig und können eine Geschwindigkeit von 50km/h erreichen. Woher es kommt, weiß man bisher nicht. Ein möglicher Besitzer hat sich noch nicht gemeldet.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Manfred Bergers,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*