Junge in Schwimmbad missbraucht

Afghanen vergehen sich an 14-Jährigem

Ein 14-Jähriger soll am Freitag von zwei Zuwanderern aus Afghanistan missbraucht worden sein. Es ist nicht der erste Vorfall in NRW.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Junge in Schwimmbad missbraucht (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Fühlt ihr euch in unseren Schwimmbädern noch sicher?

Zwei Männer aus Afghanistan sollen einen 14-Jährigen im Delbrücker Hallenbad sexuell missbraucht haben. Sie wurden am Freitag festgenommen.

Im Hallenbad in Delbrück kam es am Freitagnachmittag zu sexuellen Übergriffen. Zwei erwachsene Männer aus Afghanistan sprachen das 14-jährige Opfer und seinen 11-jährigen Freund zunächst an und beobachteten die Jugendlichen. Als diese in die Männerumkleide gingen, folgten ihnen die beiden 25- und 20-jährigen Männer. Der 14-Jährige wurde von den beiden in der Umkleide festgehalten; sein 11-Jähriger Freund konnte sich noch verstecken. Dann soll es zu sexuellen Handlungen gekommen sein.

Nach dem Vorfall gingen die beiden Schüler zum Bademeister und alamierten die Polizei. Die beiden Zuwanderer aus Afghanistan konnten noch am Hallenbad festgenommen werden. Doch wie kann man solche Übergriffe endlich verhindern?

Erst Mitte Januar reagierte ein Schwimmbad in Bornheim mit einem Zutrittsverbot für männliche Flüchtlinge, nachdem es auch dort sexuelle Belästigungen gegeben hat. Wenige Stunden später wurde das Verbot wegen heftiger Kritik aber schon wieder zurückgenommen.

In Schleswig Holstein hat ein Schwimmbad nun eine Lösung für sich gefunden: Das Erlebnisbad in Norderstedt will dort zukünftig drei zusätzliche Undercover-Bademeister einsetzen, die als Badegäste getarnt das Bad überwachen. Zusätzlich soll es an bestimmten Rutschen und Attraktionen eigene Zeiten für Frauen und Kinder geben.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    9 Kommentare anzeigen