Jagd auf Gänse

Stadt Essen ist machtlos gegen Federvieh

Die Kanadagänse im Essener Grugapark sind ein Ärgernis. Jetzt sollen sie geschossen werden.

 Ein echter Aufreger! Mehr dazu: 17:30 SAT.1 NRW.
Jagd auf Gänse (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Es scheint keinen anderen Ausweg zu geben. Weil die Stadt Essen nicht mehr weiß, wie sie mit der immer größer werdenden Population von Kanadagänsen im Grugapark klar kommen soll, gibt es jetzt einen Schießbefehl. Die Gänse sollen also jetzt von Jägern gezielt geschossen werden. Eine Genehmigung liegt schon vor. Andere Methoden, wie das Austauschen von Eiern in den Nestern haben demnach wohl nichts gebracht. Der drastische Schritt wurde jetzt notwendig, weil die Gänse das ganze Gelände durch Kot stark verschmutzen. Nicht nur die Gehwege, sondern auch Rasenflächen und Teiche sind verdreckt und nur schwer zu reinigen. Aus Sicherheitsgründen können die Gänse nur frühmorgens gejagt werden.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    2 Kommentare anzeigen