Islam-Unterricht flächendeckend in NRW

Bisher gibt es Islamkunde nur an drei Prozent von NRWs Schulen

NRW Schulministerin Sylvia Löhrmann setzt heute ein Zeichen für die Wichtigkeit von Religionsunterricht. Dieser könnte präventiv gegen Radikalisierungen helfen.

Islam-Unterricht flächendeckend in NRW (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Wie sinnvoll ist Islam-Unterricht an NRW-Schulen?

Seit fünf Jahren ist Islam-Unterricht an Schulen gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem gibt es das Fach erst an 3% der NRW-Schulen.

Das Schulministerium NRWs sieht sich in der Pflicht, angesichts von Terroranschlägen und der „Bedrohung des Friedens“, wie es in der Pressemitteilung heißt, seien alle gesellschaftlich demokratischen Kräfte gefragt. Man müsse mit Widerstand entgegen wirken und präventiv agieren.

Vor allem der Religionsunterricht in Schulen biete da die perfekte Basis für, dass gerade Unkenntnis und Vorurteile Jugendliche in religiösen Fundamentalismus treiben.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

5 Kommentare anzeigen