Immer mehr arme Kinder

Auch in NRW ist die Zahl der mittellosen Kinder wieder gestiegen

In Gelsenkirchen gibt es deutschlandweit die meisten Kinder, die in Armut leben – heißt, die Sozialhilfe beziehen. Ganze 38,5 Prozent leben dort von staatlicher Unterstützung. Insgesamt stiegt die Kinderarmut in NRW um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – damit stehen wir an dritter Stelle, hinter Bremen und dem Saarland. Das geht aus einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung hervor. Insgesamt gilt in NRW fast jedes fünfte Kind als arm.

Außerdem kam heraus, dass viele der betroffenen Kinder schon über einen längeren Zeitraum in Armut leben. Deutschlandweit sind es somit 57 Prozent der Kinder im Alter von Sieben bis 15, die über drei Jahre von staatlicher Unterstützung leben.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Immer mehr arme Kinder (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 12.09.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *