Hund fast tot gequält

Tierheim Siegen sucht Peters Besitzer

Die Mitarbeiter im Tierheim Siegen sind geschockt. Zwischen Containern wurde ein völlig verwahrloster und entkräfteter Hund gefunden.

 Ein echter Aufreger! Mehr dazu: 17:30 SAT.1 NRW.
Hund fast tot gequält (Foto: SAT.1 NRW)

Der kleine Rüde ist bis auf die Knochen abgemagert.Bild: SAT.1 NRW,

Brauchen wir ein härteres Tierschutzgesetz?

Abgemagert bis auf die Knochen, das Fell voll mit Kot und Maden, fast verdurstet – So haben Tierheimmitarbeiter Hund Peter gefunden.

Das Fell voller Kot, durch die Haut zeichnet sich quasi jeder einzelne Knochen ab. Der Hund ist von Maden übersät. Die Mitarbeiter im Siegener Tierheim haben ihn Peter getauft, ihn in den letzten Tagen allmählich aufgepäppelt. Ein Kilo hat der Rüde nun mühsam zugenommen. Ein Anrufer hatte den völlig verwahrlosten Vierbeiner am Donnerstagnachmittag entdeckt. Die Tierheimmitarbeiter mutmaßen, dass Peter jedoch kein Streuner ist, sondern über einen langen Zeitraum gequält und schließlich zum Sterben abgelegt wurde. Jetzt ist man auf der Suche nach demjenigen, der den Hund misshandelt hat. Wer Hinweise geben kann, soll sich bitte per E-Mail melden: info@tierheim-siegen.de

Immer wieder werden nach solchen Fällen die Rufe nach höheren Strafen für Tierquäler laut. Bisher ist das in Deutschland laut §222 Strafgesetzbuch so geregelt:

(1) Wer ein Tier:

  1. roh misshandelt oder ihm unnötige Qualen zufügt,
  2. aussetzt, obwohl es in der Freiheit zu leben unfähig ist, oder
  3. mit dem Vorsatz, dass ein Tier Qualen erleide, auf ein anderes Tier hetzt,

ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer, wenn auch nur fahrlässig, im Zusammenhang mit der Beförderung mehrerer Tiere diese dadurch, dass er Fütterung oder Tränke unterlässt, oder auf andere Weise längere Zeit hindurch einem qualvollen Zustand aussetzt.

(3) Ebenso ist zu bestrafen, wer ein Wirbeltier mutwillig tötet.

Peter_04 Peter_05

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

192 Kommentare anzeigen