Homo-Zebrastreifen und Homo-Ampeln

Sind das wirklich die Wünsche der Homosexuellen?

Politiker der Stadt Köln wollen noch in diesem Monat die Homo-Zebrastreifen und Homo-Ampeln beschließen. Köln sei DIE Europäische Homo-Stadt und müsse ein Zeichen setzen, so die SPD.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Homo-Zebrastreifen und Homo-Ampeln (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Trägt das wirklich zur Gleichberechtigung bei oder haben Homosexuelle nicht andere Wünsche?

Nachdem Wien gleichgeschlechtliche Ampeln eingeführt hat, will die SPD in Köln jetzt Homo-Zebrastreifen und Ampeln einführen.

Bunt statt weiss. Der Homo-Zebrastreifen soll Farbe und Toleranz ins Kölner Leben bringen. Als Zeichen der Vielfalt und Symbol des schwul-lesbischen Lebens sollen die Streifen in den Farben der Regenbogenflagge gefärbt werden. So lautet ein offizieller Antrag der SPD. Die Sozialdemokraten in der Bezirksvertretung Innenstadt haben zusätzlich die Idee um gleichgeschlechtliche Ampelpärchen eingebracht. Köln müsse nach Auffassung der Partei, als DIE Europäische Homo-Stadt, nach Wien, nachziehen. Die Stadt ist zudem erst kürzlich dem Netzwerk ‚Rainbow-Cities‘ beigetreten um zusammen mit anderen Städten gegen Homophobie einzutreten. Die Politiker wollen die neuen Ampeln und Zebrastreifen im Bezirksparlament in der Sitzung am 18. Juni beschließen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

85 Kommentare anzeigen