„Handynacken“ wird Gesundheitsproblem

Warnung: Schauen auf das Handy belastet den Rücken extrem

Aua, Aua, Aua – Handygucken kann zu Muskelverspannungen und damit zu Nackenschmerzen führen. Das führt zu immer größeren Gesundheitsproblem.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
„Handynacken“ wird Gesundheitsproblem (Foto: Arno Burgi / dpa)

 Bild: Arno Burgi / dpa,

Jeder, wirklich jeder guckt doch immer mal wieder auf sein Handy. Schnell was bei Facebook posten, eben noch die WhatsApp-Nachricht lesen, Mails checken und und und. Bis zu 1400 Stunden gucken wir pro Jahr auf das Handy haben Experten ausgerechnet. Das belastet unseren Nacken extrem. Professor Marcus Jäger, Chef der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Essen warnt in der WAZ: „Vor allem die jüngere Altersgruppe ist immer stärker betroffen.“ Neigen wir den Kopf – wie beim Handynutzen meist der Fall – um 60 Grad, dann muss unsere Halswirbelsäule mal eben 30 Kilogramm stemmen. Der Rücken wird also stark belastet. Die Folgen können Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Ohrensausen sein. So sollte man sich fragen, ob man wirklich so oft auf sein Handy gucken muss, meinen Experten. Der Tipp vom Orthopäden: Um die Haltung zu verbessern sollte man sich besser an einen Tisch setzen und die Arme aufstützen. Das entlastet dann die Schulterpartie.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Arno Burgi / dpa,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

12 Kommentare anzeigen