Große Last für NRW

Duisburg ist Spitzenreiter bei Sozialausgaben

Die Sozialausgaben steigen und steigen bundesweit. Das trifft Regionen mit hoher Langzeitarbeitslosigkeit, wie Duisburg, besonders.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Große Last für NRW (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Drastisch gestiegene Sozialausgaben fressen in Nordrhein-Westfalen einer aktuellen Studie zufolge durchschnittlich 43 Prozent der kommunalen Haushaltsmittel auf. Damit sind die NRW-Städte im Schnitt deutlich stärker belastet als Durchschnitts-Kommunen in Bayern oder Baden-Württemberg, wie eine vorgestellte Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt. Dort binden die Ausgaben für Hartz-IV Empfänger, Kinder- und Jugendhilfe sowie Sozialhilfen nur 31 Prozent des Etats. Besonders betroffen sind wirtschaftsschwache Regionen mit einer hohen Langzeitarbeitslosigkeit. Spitzenreiter in Nordrhein-Westfalen ist Duisburg: Dort machen die Sozialausgaben 52 Prozent des Gesamthaushalts aus, Dortmund folgt mit 49 Prozent. Bundesweit sind die Kosten für Soziales in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 50 Prozent gestiegen. 2014 summierten sich die Kosten auf rund 78 Milliarden Euro, so die Studie. (dpa)

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*