Gefoltert und erniedrigt

Opfer wird von Bekannten erpresst und gefoltert - wegen 80 Euro

Prozessauftakt am Landgericht Bielefeld: Ein Mann wurde stundenlang auf schlimmste Weise gefoltert, nur damit die Täter an 80 Euro und seine EC-Karte kommen.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Gefoltert und erniedrigt (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten räuberische Erpressung vor. Er soll das Opfer regelrecht gefoltert haben – zusammen mit zwei Mittätern wurde das Opfer getreten und geschlagen. Außerdem wurde ihm , mit einer Metallreibe das Gesicht verletzt und mit einem Messer in die Hand geschnitten. Und das alles offenbar nur weil die Täter, die Bekannte des Opfers sind, mit der geklauten  EC-Karte nur 80 Euro erbeuten konnten. Die Mittäter sollen den Kopf des Geschädigten in einen Eimer Wasser gedrückt haben bis dieser keine Luft mehr bekam. Der Angeklagte soll außerdem auf den Kopf des Opfers uriniert haben.

Bereits im März soll der Angeklagte unter Schlägen und Androhungen in einer Wohnung in Bielefeld das Portemonnaie eines anderen Opfers gefordert haben. Nachdem der Versuch, mit der Karte von einem Geldautomaten Geld abzuheben, misslungen sei, wurde auch dieses Opfer weiter gefoltert – im wurde unter anderem ins Ohr geritzt und mit einer Nagelschere in den Oberschenkel gestochen.

Schlagwörter: Bielefeld, Erniedrigung, Erpressung, Folter, Gesicht, Gewalt, Landgericht, Nagelschere, Schläge, Staatsanwaltschaft

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 29.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*