Gefälschte Mails

Mit einem Klick zur Schadsoftware

Verbraucherzentrale NRW warnt vor angeblichen Mails des Paketdienstes DHL. Jetzt zu den Streiks landen massenhaft Spam-Mails in den Postfächern.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Gefälschte Mails (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Vorsicht bei angeblichen Mails des Paketdienstes DHL. Spammer verschicken in diesen Tagen massenhaft vermeintliche Sendungsverfolgungen – und im Anhang steckt schädliche Software. Wer eine Mail von Absendern wie dem „DHL Fachteam“, dem „DHL-Logistik Spezialist“ oder dem „DHL-Logistik-Team“ erhält, sollte diese am besten sofort in den Spam-Order schieben oder löschen, rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Angeblich enthalten die Mails Informationen zu Paketlieferungen, wollen aber eigentlich Schadsoftware auf den Empfängercomputern installieren. Die Verbraucherschützer warnen eindringlich davor, den enthaltenen Anhang zu öffnen. DHL hat auf seiner Internetseite Sicherheitshinweise im Umgang mit diesen Mails hinterlegt. (dpa)

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar