Frauen betäubt und vergewaltigt

Videos zeigen über 60 Fälle. Heute ist Prozessauftakt

Ein heute angeklagter Rentner, soll mit Hilfe von K.o.-Tropfen Frauen vergewaltigt haben. Die Polizei stellte Videos sicher, auf denen der Täter seine Taten festhielt.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Frauen betäubt und vergewaltigt (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Wie genau achtet ihr auf euren Drink wenn ihr ausgeht?

Ein Mann soll Frauen in Bars wohl mit K.o.-Tropfen betäubt und dann missbraucht haben. Er filmte sich dabei in über 60 Fällen.

Heute beginnt der Prozess gegen einen Mann, der offenbar über 60 Mal mit Hilfe von K.o.- Tropfen Frauen betäubt und dann missbraucht haben soll. Die Wohnung des Angeklagten wurde vor einiger Zeit untersucht, weil der Verdacht auf Kindesmissbrauch bestand. In der Wohnung fand die Polizei dann Videos auf denen der Mann seine Taten festhielt. Diese Videos sollen krasse Details seiner Vergewaltigungen zeigen. Bislang sieht es so aus, als habe der Täter seine Opfer in Bars aufgegabelt. Wie die Taten genau abgelaufen sein sollen, konnte der Gerichtssprecher bislang noch nicht sagen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar