Frank S. zu 14 Jahren Haft verurteilt

Er stach Henriette Reker mit einem Jagdmesser in den Hals

Der Attentäter von Kölns Oberbürgermeisterin wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt. Für das OLG Düsseldorf war der Messerangriff versuchter Mord.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Frank S. zu 14 Jahren Haft verurteilt (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Tagelang lag Henriette Reker im Koma, kämpfe ums Überleben. Ihr Attentäter Frank S. bekam heute das Urteil dafür. 14 Jahre Haft wegen versuchten Mordes.

Bis zum Ende behauptete er, dass er sie nur verletzten wollte. Wenn er sie hätte umbringen wollen, wäre sie jetzt tot. Das sah das Gericht anders. Am 17. Oktober 2015 griff Frank S. die damalige Oberbürgermeister-Kandidatin mit einem Jagdmesser an, rammte ihr die Klinge in den Hals. Frank S. gilt in der rechtsradikalen Szene als bekannt. Henriette Reker war damals als Sozialdezernentin tätig und setzte sich für Flüchtlinge ein. Einen Tag nach der Tat gewann sie die Wahl zur Oberbürgermeisterin während sie im Koma lag. Neben Henriette Reker wurden auch weitere Wahlkampfmitarbeiter verletzt. Zu dem Urteil sagte die Oberbürgermeisterin heute:

„Ich hoffe, dass das heutige Urteil auch für meine Unterstützerinnen und Unterstützer, die bei dem Messerangriff verletzt worden sind, ein Schlussstrich sein kann, der hilft, die körperlichen und seelischen Verletzungen zu überwinden. Ich wünsche dem Attentäter, dass er zu der Einsicht kommt, dass Hass und Gewalt keine Lösung sind. Ich schaue jetzt nach vorne und werde mich weiterhin mit ganzer Kraft meiner Arbeit für die Stadt Köln widmen.“

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 01.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*