Forderung: Grundrecht auf Urlaub

500 Euro-Urlaubsgutscheine vom Staat, Ferienlager kostenlos

Katja Kipping, Parteichefin der Linken findet: Es muss ein Grundrecht auf Urlaub geben. Besonders Menschen mit geringen Einkommen müssen unterstützt werden.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Forderung: Grundrecht auf Urlaub (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Sollte der Staat Geringverdienern den Urlaub bezahlen?

Weil sich viele keinen Urlaub leisten können fordert Linken-Politikerin Urlaubsgutscheine vom Staat und kostenlose Erholung für Kinder.

Obwohl der Deutsche Reiseverband (DRB) ein neues Rekordjahr verbucht und so viele Deutsche verreisen wie nie zuvor, kann sich dennoch jeder Vierte keinen Urlaub leisten. Wer arm ist oder Kinder hat, muss oft zu Hause bleiben. Das geht aus den neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Maßstab ist eine Woche Urlaub im Jahr. 22,5 Prozent aller Haushalte müssen demnach auf eine Auszeit verzichten. 49,4 Prozent aller Alleinerziehenden verreisen demnach ebenfalls nicht. Besonders wenig Erholung erhalten als armutsgefährdet gelten Personen, also zum Beispiel Alleinlebende mit einem verfügbaren Nettoeinkommen von unter 979 Euro/Monat bzw. eine vierköpfige Familie mit bis zu 2063 Euro. Katja Kipping, Parteichefin der Linken, fordert daher: Ein Grundrecht auf Erholung. Laut Kipping sollen Menschen mit geringen Einkommen vom Staat Urlaubsgutscheine in Höhe von 500 Euro erhalten sowie zwei Wochen kostenlosen Urlaub für Kinder im Ferienlager oder in Ferienfreizeiten.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

203 Kommentare anzeigen