Flüchtling bringt Geldfund zur Polizei

1000 Euro und Sparbuch gefunden – Syrer wird zum Vorbild

Er weiß wie schlimm es ist, sein Geld zu verlieren. Flüchtling Mahmoud aus Alsdorf gibt seinen 1000 €-Fund sofort ab – will noch nicht mal Finderlohn.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Flüchtling bringt Geldfund zur Polizei (Foto: SAT.1 NRW)

Kriegsflüchtling Mahmoud hat in Alsdorf zwei 500-Euro-Scheine und ein Sparbuch gefunden und zur Polizei gebracht.Bild: SAT.1 NRW,

Es liegt einfach so auf der Straße vor der Sparkasse. Ein Sparbuch und 1000 Euro. Der ehrliche Finder zögert nicht, geht zur nächsten Polizeiwache und gibt alles ab. Der ehrliche Finder hat selbst gar nichts, ist erst seit ein paar Tagen hier in Deutschland. Es ist der syrische Kriegsflüchtling Mahmoud. „Ich weiß, wie wichtig Geld ist und wie schlimm, wenn man es verliert.“ sagt er einer Zeitung. Mahmoud wird mit soviel Ehrlichkeit zum Vorbild und zum Sinnbild gegen alle dummen Vorurteile. Sogar einen Finderlohn lehnt der 31-jährige ab. Mittlerweile hat sich der rechtmäßige Besitzer des Geldes bei der Polizei gemeldet – Er ist überglücklich, heißt es.

sparbuch

Die Fundstücke: Das Sparbuch mit dem Geld.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

428 Kommentare anzeigen