Feuerteufel wütet in Siegburg

18 Brände sollen schon auf sein Konto gehen

In Siegburg-Kaldauen brannte am Samstag ein Wohnhaus komplett aus. Die Bewohner konnten sich retten. Die Polizei vermutet eine Serie eines Brandstifters.

 Alle Bilder, alle Fakten um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW!
Feuerteufel wütet in Siegburg (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Am Samstag schlug er wieder zu: an einem Wohnhaus am Rotdornweg in Siegburg-Kaldauen wurde wohl zum 18. Mal auf ähnliche Weise Feuer gelegt. Die drei Bewohner der Doppelhaushälfte merkten den Brand rechtzeitig und konnten sich ins Freie retten. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mussten gegen 22:30 Uhr Verstärkung aus den Nachbarstädten anfordern, um der Feuerwut Herr zu werden. Die erste Vermutung: Über einen Holzstapel, der neben dem Haus lagerte, geriet das Gebäude in Flammen. Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus.

Seit einem Jahr gibt es in der Stadt immer wieder Brände, die auf Brandstiftung schließen lassen. Die Polizei spricht von einem „einheitlichem Muster der technischen Tatausführung“. Der Brand am Karsamstag wäre das 18. Feuer das auf Rechnung des Brandstifters gehen könnte. Morgen wird die Polizei mit Einsatzkräften einer Hundertschaft intensiv nach Hinweisen suchen.

Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe:

Wer hat im Bereich des Rotdornweges sowie in den angrenzenden Straßen am Karsamstag im Zeitraum von 21 bis 0 Uhr verdächtige Personen wahrgenommen?

Wer hat einzelne oder mehrere Personen bzw. Fahrzeuge festgestellt, die mit den Brandlegungen der vergangenen Monate in Zusammenhang stehen könnten?

Wer hat in der Vergangenheit unberechtigte Personen auf seinem Grundstück gesehen?

Hinweise bitte an die Polizeiwache Siegburg unter der Nummer 02241/ 541 – 3121 oder per E-Mail an poststelle.rhein-sieg-kreis@polizei.nrw.de

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*