Es war wohl Erpressung

Ermittlungen bei Möbelhallen-Brände laufen

Nachdem zwei Möbelhallen in Köln und Aachen abgebrannt sind, hat die Polizei einen Mann festgenommen. Heute soll er verhört werden.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Es war wohl Erpressung (Foto: SAT.1 NRW)

Sind die abgebrannten Hallen das Ergebnis einer versuchten Erpressung?Bild: SAT.1 NRW,

Mit zwei Brandstiftungen soll ein 43-Jähriger Mann aus Lohmar versucht haben, den Möbel-Discounter Poco um eine Millionensumme zu erpressen. Der Mann war am Mittwochabend in seiner Wohnung festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, Lagerhallen in Köln und Aachen angesteckt zu haben. Anschließend habe er jeweils Erpresserbriefe an das Unternehmen geschickt, teilte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer mit. Der 43-Jährige bestreite die Taten. Zur genauen Höhe seiner Forderung machten die Ermittler keine Angaben. Der Mann sei für eine Firma tätig gewesen, die eng mit Poco zusammenarbeite, sagte Bremer. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung habe die Polizei Brandbeschleuniger gefunden. Außerdem hätten die Ermittler Hinweise entdeckt, dass der 43-Jährige der Verfasser der Erpresserbriefe sein könnte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen räuberischer Erpressung und schwerer Brandstiftung. Der Gesamtschaden beider Brände liegt Bremer zufolge bei rund fünf Millionen Euro. Der Verdächtige soll am 22. Mai eine rund 2000 Quadratmeter große Lagerhalle in Köln angezündet haben. Einige Tage danach sei bei Poco ein erstes Erpresserschreiben eingegangen, sagte Bremer. (dpa)

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*