Es kommen immer weniger Flüchtlinge

Turnhallen bleiben trotzdem dicht – Vereine sind sauer

Die Vereine in Bonn können immer noch nicht zurück in ihren Trainingshallen. Dabei kommen nur noch 10 Flüchtlinge pro Tag.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Es kommen immer weniger Flüchtlinge (Foto: SAT.1 NRW)

Turnhalle als Flüchtlingsunterkunft in BonnBild: SAT.1 NRW,

Eigentlich klingen sie gut, die Nachrichten aus Berlin. Es kommen immer weniger Flüchtlinge nach Deutschland. Das hat heute Bundesinnenminister Thomas de Maizière heute verkündet. Im März waren es nur noch 20.000. Für die vielen Sportvereine gibt es trotzdem schlechte Nachrichten: Viele Turnhallen in NRW bleiben nämlich trotzdem dicht. Verstehen kann das keiner. Beispiel Bonn: Zur Zeit kommen hier pro Tag nur noch 10 Flüchtlinge an. Die sechs hallen bleiben dennoch Flüchtlingsunterkunft, werden nicht leergezogen und den Vereinen zurück gegeben. Einige Sportler wenden sich nun wütend an den Oberbürgermeister. Sie erwarten eine zügige Räumung ihrer Halle, da offenbar genügend andere Plätze frei seien. Doch die Stadt bleibt hart. Weil niemand weiß, wie es in den nächsten Monaten weitergeht, bleiben die Hallen auch weiterhin für Flüchtlinge reserviert, heißt es. Wie lange ist noch nicht raus.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*