Erstes Opfer vernommen

Eine Frau aus Berlin überlebte die Misshandlung

Zwei Morde haben Wilfried W. und Angelika B. schon gestanden. Zwei Frauen quälten sie zu Tode – die eine Leiche verbrannten sie sogar im Kamin.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Erstes Opfer vernommen (Foto: Facebook)

Wilfried W. misshandelte und tötete Frauen in seinem Haus in Höxter.Bild: Facebook,

Am Freitag meldete sich ein weiteres Opfer von Wilfried W. und Angelika B. bei der Polizei. Eine Frau aus Berlin, die Ende 2011 bis März 2012 im Horrorhaus in Höxter festgehalten und gefoltert wurde. Bisher traute sie sich laut Polizei nicht über die Tat zu sprechen, sei von Wilfried W. und Angelika B. bedroht worden. Erst die aktuelle Berichterstattung brachte sie dazu, sich letztendlich doch an die Polizei zu wenden.

Opfersuche im Internet

Heute sagt die 51-Jährige Berlinerin bei der Polizei Bielefeld aus. Sie hat, wie auch die anderen beiden Opfer, Wilfried W. über eine Kontaktanzeige im Internet kennengelernt. Besucht das Paar dann kurze Zeit später schon im Haus in Höxter. Doch bei diesem Besuch bleibt sie noch unverletzt – wird nicht misshandelt. Deshalb bleibt sie weiterhin im Kontakt mit Wilfried W. und Angelika B. .

Ende 2011 besucht die Berlinerin das Haus in Höxter erneut. Diesmal wird sie bis März 2012 festgehalten und misshandelt. Details über die Misshandlungen gibt die Polizei heute noch nicht bekannt. Erst nach einer Auseinandersetzung lassen Wilfried W. und Angelika B. die 51-Jährige vom Bahnhof aus zurück nach Berlin fahren.

Polizei rechnet mit weiteren Opfern

Auch bei der heutigen Pressekonferenz macht die Polizei noch einmal den Aufruf, dass alle Frauen, die ebenfalls mit dem Paar in Kontakt gekommen sind, sich am besten bei der extra eingerichteten Telefonnummer melden sollen (0521-5451155 Hinweise an die Mordkommission).

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Facebook,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *