Ente lebt mit Pfeil im Hals

Vogel von Unbekannten angeschossen

Drei Wochen schwimmt die Ente mit der Verletzung im Stadtpark Hamm. Jetzt haben Tierschützer die Initiative ergriffen und versucht den Erpel einzufangen.

Ente lebt mit Pfeil im Hals (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Das die Ente noch lebt, ist eigentlich kaum zu glauben. Ein Metallpfeil hat ihren Hals komplett durchbohrt. Offenbar mit einem Blasrohr haben Unbekannte im Stadtpark Hamm auf den Erpel geschossen. Trotz der Verletzung scheint es dem Vogel jedoch gut zu gehen. Seit drei Wochen lebt er mit dem Pfeil im Hals. Doch auf längere Zeit ist der Fremdkörper für das Tier äußerst gefährlich. Die Feuerwehr hatte bereits versucht den Erpel einzufangen— ohne Erfolg. Heute haben Tierschützer einen neuen Versuch gewagt. Mit einer Art Netz-Pistole hat Stefan Bröckling vom Tiernotruf aus Düsseldorf die Ente jetzt zu schnappen bekommen und sie direkt in die Tierklinik gebracht. Dort versucht man jetzt den Pfeil zu entfernen. Denn bleibt das Metallstück im Körper könnte die Ente nicht nur irgendwo hängen bleiben, sondern sich auch schlimme weitere Verletzungen zu ziehen. Außerdem könnte sich die Wunde entzünden. Die Polizei Hamm sucht jetzt nach dem Schützen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *