Endlich keine Makler-Kosten mehr

Mieter müssen Makler nur zahlen, wenn sie ihn beauftragen

Vermieter dürfen Maklerprovisionen nicht mehr auf Mieter abwälzen. Doch es gibt Schlupflöcher und die Mietpreisbremse greift in NRW erst ab nächsten Monat.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Endlich keine Makler-Kosten mehr (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Bringt das neue Gesetz wirklich Entlastung für Mieter?

Seit heute müssen Mieter keine Makler-Courtage mehr zahlen. Doch es gibt einige Schlupflöcher, z.B. überhöhte Kosten für Inventar.

Alle Mieter sollen sich freuen – eigentlich. Denn ab heute ist Schluss mit hohen Vermittlungsgebühren, Mieter müssen laut Gesetz nicht mehr für den Makler zahlen. Doch Experten vermuten, dass sich einige Vermieter um das Gesetz drücken. Zu den Fakten: Die Kosten für einen Makler zahlt künftig der, der ihn bestellt. In den meisten Fällen also tatsächlich der Vermieter. Bislang sollte der Mieter für die Kosten aufkommen. Kein Wunder also, dass viele Makler um ihren Job fürchten, denn jetzt werden wohl viele Vermieter die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen.
Wenn die Maklerkosten einfach auf den Mietpreis draufschlagen, droht bis zu 25.000 Euro Bußgeld. Stark steigende Kosten soll auch die neue Mietpreisbremse verhindern. Die greift in NRW ab nächsten Monat – allerdings nur in besonders beliebten Wohngegenden.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

29 Kommentare anzeigen