Eltern von Andreas L. angezeigt

Klaus Radner verlor beim Germanwings-Absturz Tochter und Enkel

Jetzt werden die Eltern von Germanwings-Pilot Andreas L. angezeigt: Ein Vater sieht bei der Familie eine Mitschuld. Sie hätte den Piloten davon abhalten müssen, zu fliegen.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Eltern von Andreas L. angezeigt (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Er hat seine Tochter verloren, seinen Enkel und seinen Schwiegersohn. Für Klaus Radner wird der Amokflug immer ein Teil des Lebens sein. Seine Tochter war die 33-Jährige Opernsängerin Maria Radner. Sie starb mit ihrem Mann Sascha und ihrem gemeinsamen einjährigen Sohn Felix.

Für Radner wurden bei den Ermittlungen viele Fragen offen gelassen. Die Eltern sowie die Freundin von Andreas L. sollen von dessen psychischen Problemen gewusst haben. Laut Radner, wären sie in der Verantwortung gewesen, den Piloten davon abzuhalten, zu fliegen. Er sieht deshalb eine Mitschuld und verklagt die Eltern und die Freundin von Andreas L. nun. Mit der Anzeige erhofft er sich zumindest Aufklärung. Durch die Anzeige müssen neue Ermittlungen durchgeführt werden. Offene Fragen über Handlungen und Kenntnisse der Eltern und der Freundin könnten dann geklärt werden.

Es ist nicht die erste Anzeige des trauernden Vaters: Klaus Radner ging bereits gegen die Hausärztin von Andreas L. vor, weil auch sie seiner Ansicht nach versäumt hat, eine psychische Erkrankung zu erkennen und entsprechend zu handeln.

.

Schlagwörter: Absturz, Anzeige, Eltern, Flugzeug, Flugzeugabsturz, Freundin, Gerechtigkeit, Gerichtsprozess, Germanwings, Klage, Radner, Strafanzeige, Tragödie

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*