Eltern wegen Selbstjustiz vor Gericht

29-Jähriger Facebook-Freund der Tochter ermordet

Weil ein 29-Jähriger mit ihrer 12-jährigen Tochter auf Facebook befreundet war, sollen die Eltern ihn ermordet haben. Heute startet der Prozess in Aachen.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Eltern wegen Selbstjustiz vor Gericht (Foto: privat)

Der 29-Jährige soll Opfer von Selbstjustiz geworden sein.Bild: privat,

Die Eltern vermuteten hinter dem 29-Jährigen einen Kinderschänder. Der Mann war mit ihrer Tochter (12) bei Facebook befreundet. Laut Anklage soll das Paar ihn deshalb umgebracht haben. Seit heute stehen die Eltern in Aachen wegen Mordes vor Gericht. Das Opfer soll die Tochter unverfänglich angeschrieben haben, doch die Eltern sollen mehr dahinter vermutet haben. Sie hatten wohl Angst, dass der Mann gezielt den Kontakt zu einem Kind gesucht hat und die Tochter misshandeln wollte. Auf seinem Handy haben sie Fotos der 12-Jährigen vermutet. Wie sie darauf gekommen sind, ist noch unklar. Eine Anzeige der Eltern gegen den Mann verlief im Nichts: Die Ermittler konnten den Verdacht der Eltern nicht bestätigen – sie hielten den Mann für unschuldig. Deshalb sollen die Eltern dann zur Selbstjustiz gegriffen haben.

Im August 2015 soll es zu dem Mord gekommen sein: Mit Hilfe einer Bekannten habe das Paar laut Anklage ihr Opfer in Eschweiler auf einen Feldweg gelockt und ihn dann mit einem Messer erstochen. Ein weiterer Mitangeklagter soll auf die Kinder des Paares aufgepasst haben. Allerdings seien die Bekannten davon ausgegangen, dass die Eltern den Mann nur verletzen und nicht umbringen wollten. Sie sind der Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung angeklagt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: privat,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar