Düsseldorf sagt „Tschö“ zum Kö-Pavillon

Millionen-Bau wird abgerissen

Niemand wollte ihn haben – selbst bei einer Internet-Auktion gab es nur Spaß-Angebote. Jetzt rücken tatsächlich die Bagger an und reißen den Kö-Pavillon ab.

 Die neuesten Bilder zu diesem Thema heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Düsseldorf sagt „Tschö“ zum Kö-Pavillon (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Der Abriss des Kö-Pavillons hat begonnen. Seit gestern Abend rücken Bagger an und tragen das Gebäude Stück für Stück ab. Ein teurer Abriss, denn der Glas-Bau wurde einst für 2,5 Millionen Euro aufgebaut.

Damals, im Jahre 2012, fand man den Kö-Pavillon so wichtig, dass man ihn sogar umziehen ließ – um 100 Meter wurde der Bau umgesetzt. Von dort sollte man die neue Baustelle für die Wehrhahn-Linie besser beobachten können. Der Umzug kostete damals 800.000 Euro.

Doch als der Kö-Bogen 1 eröffnet wurde, wurde der Pavillon nicht mehr gebraucht. Wohin damit, fragte man sich auch bei der Stadt. Mehrere Vereine und Initiativen hatten Interesse – doch die Transportkosten des 12-Meter-Turms schreckten am Ende alle ab. Auch bei einer Auktion bei Ebay interessierte sich niemand für den Pavillon – das Höchstgebot war ein Spaßgebot von fünf Euro. Um den Abbau musste man sich nämlich selbst kümmern.

Der Abriss des Gebäudes soll noch bis Ende des Monats dauern. Die Kosten dafür übernimmt die Stadt Düsseldorf. Etwas mehr als 18.000 Euro sind im Gespräch. Im Herbst beginnt dann die Neugestaltung des Corneliusplatzes.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*