Der Terror entsteht in den Ghettos

Vizekanzler Gabriel fordert Eindämmung der Problemviertel

Duisburg Marxloh, Dortmund Nordstadt oder Köln Chorweiler – Sigmar Gabriel fordert gerade in solchen Stadtteilen mehr Kontrolle.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Der Terror entsteht in den Ghettos (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Der Terror kam aus einem Ghetto – in dem Brüsseler Vorort Molenbeek konnten die Attentäter die Anschläge in Brüssel offenbar ungestört organisieren. Vizekanzler Sigmar Gabriel sieht diese Gefahr auch bei uns. Im Interview mit der BILD-Zeitung forderte der SPD-Chef, dass man im Kampf gegen den Terror zunächst die Bildung von Ghettos verhindern müsse.

Auch NRW hat mit vielen Problemvierteln zu kämpfen. Ob der Kölner Stadtteil Chorweiler oder die Dortmunder Nordstadt – kriminelle Szenen gibt es auch bei uns. Erst heute wurde ein noch unveröffentlichter Bericht des Innenministeriums zu den gefährlichsten Städten NRWs bekannt, darunter Aachen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen und Köln. Diese Brennpunkte will Innenminister Ralf Jäger (SPD) in Zukunft mit 500 zusätzlichen Polizeikräften verstärken. Bis die Zusatzkräfte ausgebildet sind sollen 250 nicht-polizeilichen Stellen geschaffen werden, um Brennpunkte besser kontrollieren zu können.

Armutsforscher Christoph Butterwegge von der Universität Köln fordert deutlich mehr Einsatz von der Landespolitik. Migranten werden oft in Problemviertel „abgedrängt und damit abgehängt“. Die Politik müsse deshalb vor allem im sozialen Wohnungsbau etwas tun, damit nicht noch weitere Ghettos entstehen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *