Denkmal oder Schweinskram?

Pädophile Kunst? Mieterin: 80 Jahre alte Figur soll weg

Weil eine Anwohnerin in einer Figur an der Hauswand Pädophile erkennen will, fordert sie die Abschaffung der Skulptur. Die Stadt hingegen spricht von Denkmalschutz.

 Ein echter Aufreger! Mehr dazu: 17:30 SAT.1 NRW.
Denkmal oder Schweinskram? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Berechtigter Einwand oder künstliche Aufregung?

Ärger um eine Figur an Düsseldorfer Haus. Statue zeigt Mann mit nacktem Kind. Eine Nachberin ist der Meinung: Das Ding muss weg!

„Die Statue zeigt einen Pädophilen!“, da ist sich Silvia Lissat aus Düsseldorf sicher. Die Grafikdesignerin zog erst vor kurzem an die Kettwiger Straße, als sie die Figur in der Hauswand nebenan sah, traf sie der Schlag. Die Figur zeigt einen Arbeiter, der den Arm eines kleinen, nackten Kindes, festhält, dessen Gesicht auf Höhe der Genitalien ist. Für Silvia Lissat stellt es sich dramatischer dar. Sie sieht, wie der Mann das Kind förmlich an sich presst und spricht von Pädophilie. Das Haus mit 29 Wohnungen wurde Anfang der 30er-Jahre gebaut. Bislang sei niemandem je diese Figur aufgestoßen – bis jetzt. Lissat möchte veranlassen, dass diese Figur aus dem öffentlichen Raum verschwindet. Die Stadt sieht das anders und spricht von Denkmalschutz.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

5 Kommentare anzeigen