„Comedy Aid“ fordert „F*** für den Frieden“

Top-Comedians singen gegen Terror, Krieg und Gewalt

30 Comedians haben sich zu „Comedy Aid 2015“ zusammengefunden. Mit dem Musikvideo „F*** für den F***“ wollen sie Geld für Pro Asyl und die Deutsche AIDS-Hilfe sammeln.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
"Comedy Aid" fordert "F*** für den Frieden" (Foto: Comedy Aid)

Hella von Sinnen singt mit 29 weiteren Comedians den Song "F*** für den Frieden"Bild: Comedy Aid,

Jetzt erst recht! Deutschlands Comedians setzen ein klares Zeichen gegen den Terror! Ohne Gage, aber für den Spaß haben sich 30 Comedians zu „Comedy Aid“ vereint und das Musikvideo „F*** für den Frieden“ aufgenommen. Das Motto: Make Love Not War!

Sie singen: „Terroristen verbreiten Schrecken, stecken alles was sie stört in Brand. Statt einfach mal einen wegzustecken – F….n für das Vaterland.“ Und: „Viele Führer und Tyrannen sind vor lauter Wut ganz blind. Doch so sind fast alle Menschen, wenn sie untervögelt sind…“

Ansehen kann man sich den Song bei Youtube. Er kann aber auch über iTunes gekauft werden. Dazu gibt’s T-Shirts, Tassen oder auch die Möglichkeit per SMS zu spenden. Alle Erlöse aus der Aktion gehen an Pro Asyl und die Deutsche Aids-Hilfe. Eine auch immer wiederkehrende Zeile in dem Song: „Hab ein bisschen Mut und alles wird gut!“

Mit dabei sind unter anderem: Hugo Egon Balder, Oliver Kalkofe, Knacki Deuser, Atze Schröder, Hella von Sinnen, Ingmar Stadelmann und Torsten Sträter.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Comedy Aid,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *