CDU fordert Burka-Verbot

Einige Politiker fordern Einschränkung der Verschleierung

Unions-Politiker wollen prüfen, ob eine Vollverschleierung zumindest teilweise zu verbieten ist. Nicht alle Mitglieder sind für ein Burka-Verbot, viele lehnen die Verschleierung jedoch ab.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
CDU fordert Burka-Verbot (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Heute Abend wollen die Innenminister der CDU und CSU mit Bundesinnenminister Thomas de Mazière über innere Sicherheit beraten. Dabei soll es auch um ein mögliches Verbot der vollverschleiernden Burka gehen. Für einige Mitglieder der Partei, wie die CDU-Vorsitzende in Rheinland Pfalz, Julia Klöckner, spricht das Tragen einer Burka in der Öffentlichkeit nicht nur gegen ein Frauenbild mit Gleichberechtigung, sondern ist auch aus Gründen der Sicherheit abzulehnen. Man könne nicht maskiert am Straßenverkehr teilnehmen oder etwa in eine Bank gehen, sagte sie heute morgen im WDR.

NRW-Spitze kritisch

CDU NRW-Chef Armin Laschet äußerte sich kritisch zur hochkochenden Diskussion. Bei dem Thema der inneren Sicherheit wäre die Diskussion nicht angebracht. Auch NRWs Innenminister Jäger (SPD) sieht das so. Wer Burkas verbieten will, müsste auch verbieten, „dass sich Menschen als Nikolaus verkleiden“, sagte er dem Bayrischen Rundfunk. Grundsätzlich lehnt er das Tragen einer Burka aber ab.

Rechtlich ist ein komplettes Verbot der Burka kaum durchzusetzen. Die CDU will deshalb nun ein eingeschränktes Verbot prüfen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 18.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar