BodyCams: Bundespolizei testet ab heute

Testphase der Körperkameras läuft in Köln und Düsseldorf

Die BodyCams sollen Gewalttäter abschrecken und die Polizisten besser vor Angriffen schützen. Die NRW-Landesregierung ist aber skeptisch.

 Wer mehr wissen will schaut 17:30 Uhr SAT.1 NRW.
BodyCams: Bundespolizei testet ab heute (Foto: Sat.1 NRW)

BodyCam im EinsatzBild: Sat.1 NRW,

Die Bundespolizei will der zunehmenden Respektlosigkeit und Gewalttätigkeit gegen Polizisten etwas entgegensetzen und sie besser schützen. Seit heute testet sie deshalb die sogenannten BodyCams – also kleine Kameras, die die Polizisten auf ihren Schultern tragen. Seit heute sind freiwillige und speziell geschulte Beamte mit den mobilen Körperkameras und einer Weste mit der Aufschrift „Videoüberwachung“ an den Hauptbahnhöfen in Köln und Düsseldorf unterwegs. Die Bundespolizei erhofft sich von den BodyCams, Gewalttäter präventiv abzuschrecken und im Fall eines Übergriffs besser aufzuklären. Getestet wird auch, ob die Polizisten die Kameras akzeptieren. Gefilmt werden soll nur, wenn es eine konkrete Einsatzsituation gibt, wie etwa bei der Kontrolle einer gewaltbereiten Person. Die Aufzeichnungen werden nur gespeichert, wenn sie zur Beweissicherung dienen.

Während viele Polizisten die BodyCams befürworten, sind sich die Politiker im NRW-Landtag nicht einig. Die NRW-CDU will die Kameras auch bei den Polizisten in Nordrhein-Westfalen. Ihr Argument: Solche Angriffe auf Beamte, wie in der Silvesternacht in Köln, hätten mit diesen Kameras leichter aufgeklärt werden können. Die Landesregierung ist aber skeptisch und will erst die Tests der Bundespolizei abwarten. Auch noch nicht sicher ist, ob die Videoaufzeichnungen ausschließlich bei Angriffen auf Polizisten als Beweis gelten, oder ob sie auch bei Straftaten auf Bürger zum Einsatz kommen können.

NRW-Innenminister Ralf Jäger will bei dem Thema keine Schnellschüsse. Im Herbst will er die Ergebnisse des Tests bei der Innenministerkonferenz diskutieren.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Sat.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*