Axt-Terror von 17-Jährigem

Jugendlicher verletzte vier Personen schwer

In der Nähe von Würzburg griff ein 17-Jähriger in einem Regionalexpress mehrere Personen mit einer Axt an. Der Jugendliche soll ein minderjähriger unbegleiteter Flüchtling sein.

 Die neuesten Bilder zu diesem Thema heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Axt-Terror von 17-Jährigem (Foto: SAT.1 NRW)

SymbolbildBild: SAT.1 NRW,

Bilder eines Blutbades: Der Boden des gesamten Abteils ist nach der grausamen Tat blutverschmiert. Vier Personen wurden gestern Abend von einem 17-Jährigen schwer verletzt. Der Jugendliche ging in einem Zugabteil eines mit einer Axt auf die Personen los. Der Zug war von Treuchtlingen Richtung Würzburg unterwegs.

Nachdem die Notbremse gezogen wurde, versuchte der Täter zu fliehen. Dabei verletzte er eine weitere Person. Polizeibeamte versuchten, den Mann zu stoppen. Nachdem er auch sie angriff, wurde er erschossen. Bei den vier Schwerverletzten soll es sich um eine Familie aus Hongkong handeln.

Der Täter soll ein minderjähriger unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan sein. Der bayrische Innenminister teilte heute Morgen mit, dass es sich wohl um einen Einzeltäter Trotzdem wurde eine selbstgemalte IS-Flagge bei dem Flüchtling aufgefunden. Außerdem soll er kurz vor der Tat den islamischen Ausruf „Allahu Akbar“ gerufen haben. Die IS-nahe Agentur Amaq meldete, dass der IS sich zu dem Anschlag bekennt. Der Täter soll ein Kämpfer des islamischen Staats sein.

Wie konnte sich der minderjährige Flüchtling radikalisieren? Auch in NRW leben viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Jedes Jahr werden bis zu 3000 in Deutschland gemeldet.

Schlagwörter: Angriff, Anschlag, Axt, Bedrohung, Gefahr, Islam, islamischer Staat, Jugendlicher, Mord, radikal, Terror, Terrorismus, Terrorist, Verletzung, Würzburg, Zug

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*