Aufnahmestopp in Flüchtlingsheim

Dortmund muss Erstaufnahmeeinrichtung abriegeln

1200 Flüchtlinge sollen heute im Dortmunder Stadtteil Hacheney ankommen. Die Erstaufnahmeeinrichtung hat jedoch nur Platz für 350. Die Folge: Aufnahmestop.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Aufnahmestopp in Flüchtlingsheim (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Ist die Politik dem Flüchtlingsproblem nicht gewachsen?

Dortmund muss wieder die Erstaufnahmeeinrichtung schließen. 1200 Flüchtlinge werden alleine heute erwartet. Platz ist nur für 350 Menschen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Stadt Dortmund zu diesem Mittel greifen muss. Doch so schlimm war es noch nie! Die Erstaufnahmeeinrichtung in Hacheney ist vorerst geschlossen. Schon an der Einfahrt zur Glückaufsegenstraße steht die Polizei und lässt keine Leute mehr durch. Die ankommenden Flüchtlinge schickt man weiter. Sie sollen in die anderen Erstaufnahmeeinrichtungen in NRW, nach Bielefeld und Bad Berleburg. Mehrfach musste die Stadt in den vergangenen Wochen schon einen Aufnahmestop verhängen. Die Lage war jedoch nie so kritisch. Allein an diesem Montag sollen 1200 Menschen hier ankommen. Über das dreifache der eigentlichen Kapazität. Für Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) ist die Geduld längst am Ende. Bereits letzte Woche hat er sich an NRW-Innenminister Ralf Jäger gewendet und betont, dass er sich das nicht länger bieten lassen werde.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

188 Kommentare anzeigen