Arbeitslose als Flüchtlingshelfer

Hannelore Kraft sorgt mit Vorschlag für Diskussionen

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will Langzeitarbeitslose für die Arbeit mit Flüchtlingen einsetzen. So könnten zum Beispiel Behördengänge begleitet werden.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Arbeitslose als Flüchtlingshelfer (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Sollen Arbeitslose wirklich dafür eingesetzt werden?

Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer. Der Vorschlag von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sorgt für Diskussionen.

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) schlägt vor, dass Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer eingesetzt werden sollen. Damit regiert sie auf den Flüchtlingsstrom nach Deutschland, welcher unvermindert anhält. Die aufnehmenden Kommunen und das Bundesamt für Flüchtlinge sind an ihre Grenzen gelangt.
„Die Flüchtlinge gut unterzubringen und zu betreuen ist eine nationale Aufgabe. Dabei können auch Langzeitarbeitslose eingesetzt werden“, sagte Kraft den Dortmunder „Ruhr Nachrichten“. Außerdem möchte Hannelore Kraft mit ihrem Vorschlag zeigen, dass sich nicht ausschließlich um Flüchtlinge, sondern eben auch um die hier lebenden Langzeitarbeitslosen gekümmert wird.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

5 Kommentare anzeigen