Arbeiten wir bald mit die ComputerIn?

Linke reicht verrückten Antrag ein

Dieser Antrag der Linken Fraktion in Flensburg sorgt für reichlich Gesprächsstoff: Auch Gegenstände sollen ab jetzt geschlechterneutral benannt werden.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Arbeiten wir bald mit die ComputerIn? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Was soll denn DAS Scheiß schon wieder? Diesen Antrag reichte die Linke in Flensburg tatsächlich ein: Büromittel und Arbeitsgeräte sollen künftig auch geschlechtsneutral benannt sein. Zu oft sind die nämlich männlich: Der Computer, der Schreibtisch, der Scanner etc. In den Antrag heißt es jetzt:

Ab sofort werden Arbeitsgeräte/-mittel aus allen Arbeitsbereichen der Stadt Flensburg genderneutral bezeichnet. Dies gilt insbesondere für grammatisch mit maskulinem Artikel („der“) bezeichnete Arbeitsgeräte/-mittel:

  • Bezeichnungen, die Berufsbezeichnungen nachgebildet sind: der/die ScannerIn, der/die ComputerIn, der/die BleistiftanspitzerIn, der/die KopiererIn, der/die StaubsaugerIn usw.

  • weitere Bezeichnungen sollten bestehenden Doppelformen kreativ nachgebildet werden: der/die Papierkorb/-körbin, der/die Briefkopf/-köpfin, der/die AbfalleimerIn usw.

Demnächst wird dort also eventuell mit der Computerin gearbeitet und das Papier in die Papierkörbin geworfen – oder nicht? Mittlerweile heißt es aus der Fraktion, das Ganze sei bloß ein Scherz gewesen. Der Antrag wurde allerdings ganz förmlich eingereicht – kommenden Mittwoch wird im Flensburger Rathaus darüber abgestimmt.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 26.09.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    Einen Kommentar anzeigen