Auf der A40 in Essen blitzt es wieder!

Seit heute sind die neuen Blitzer in der Buderuskurve scharf

Und wenn man als Auto- oder Lkw-Fahrer auf der A40 in Essen-Kray geblitzt wird, wird es teuer: 21 bis 25 km/h zuviel – das macht 70 Euro und 1 Punkt.

 Wer mehr wissen will schaut 17:30 Uhr SAT.1 NRW.
Auf der A40 in Essen blitzt es wieder! (Foto: SAT.1 NRW)

Der neue Super-Blitzer auf der A40 in Essen-Kray ist seit heute aktiv. Bild: SAT.1 NRW,

Liebe Autofahrer, ab heute müsst ihr wieder aufpassen, wenn ihr über die A40 fahrt! Oder seid ihr gar schon direkt geblitzt worden? Denn seit heute Morgen sind auf der A40 in der Buderuskurve die neuen Blitzer aktiv. Sie arbeiten 24 Stunden lang mit modernster Lasertechnik. Und: Sie messen nicht nur die Geschwindigkeit auf allen Spuren, sie schicken die Fotos auch direkt per Internet an die Stadt Essen. Und wenn es blitzt, wird es teuer: 21 bis 25 km/h zuviel – das macht 70 Euro und 1 Punkt. Es gilt das Tempolimit von 80 km/h.

Noch bis zum Ende der Arbeiten zur Lärmschutzsanierung soll das Tempolimit gelten. Erst wenn diese abgschlossen sind, voraussichtlich Ende Februar 2016, zeigen elektronischen Anzeigetafeln die jeweils erlaubte Höchstgeschwindigkeit an: maximal wohl aber 100 km/h. Die Fahrer sollen aber in beiden Fahrtrichtungen durch Schilder auf die Radarkontrollen aufmerksam gemacht werden. Rund 260.000 Euro musste die Stadt Essen für die Blitzer zahlen, aber durch die Strafgelder wird das Geld wohl schnell wieder drin sein. Wie erfolgreich der neue Blitzer in Essen sein wird, wird sich zeigen. In einer Woche sollen die Daten das erste Mal ausgewertet und Temposünder mit Fotos überrascht werden.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *