72 Gräber in Bochum verwüstet

Diebe nahmen alles mit, was auch nur etwas Wert hatte

Offenbar sind die Täter über den Zaun geklettert und haben in der Nacht auf dem Friedhof randaliert. Dabei haben Sie kaum etwas wertvolles mitgenommen.

 Die neuesten Bilder zu diesem Thema heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
72 Gräber in Bochum verwüstet (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Für Friedhofsgärtner Werner Sydlik war es ein Schock: Als er wie jeden Morgen den katholischen Friedhof an der Franziskusstraße in Bochum-Weitmar betrat, sah er umgestürzte Gräber und fehlende Lampen und Vasen. 72 Gräber sind beschädigt, teilweise sogar schwer. Von der Beute – keine Spur.

Es gibt aber immerhin schon eine Vermutung: Die Täter sind wohl mit ihrer Ausrüstung über den Zaun geklettert und haben sich dann an den Gräbern zu Schaffen gemacht. Werner Sydlik vermutet, dass es vier Einbrecher waren: „Zwei, die alles abgeräumt haben, und zwei, die alles eingesammelt haben“, sagte er gegenüber der WAZ. Ganze Steinquader haben die Täter aus der Erde gerissen, Messing- und Kupferplatten aus den Grabsteinen herausgezogen.

Für die Gemeinde einfach unbegreiflich. Denn der Wert des Diebesguts dürfte überschaubar sein – sofern die Täter die Ware überhaupt loswerden, denn seriöse Schrotthändler dürften das Altmetall kaum annehmen. Auch wenn die Täter Vasen im Wert von 300 Euro gestohlen haben: Der Erlös für die Diebe beträgt vermutlich gerade mal fünf Euro.

Die Franziskus-Gemeinde will jetzt alle betroffenen Angehörigen über den Vorfall informieren. Die Kripo ermittelt außerdem wegen Diebstahls, Sachbeschädigung auch wegen Störung der Totenruhe.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*