7 Jahre Haft für brutale Racheaktion

Bruder misshandelte den Freund seiner Schwester

Er prahlte vor dem muslimischen Bruder seiner Freundin damit, sie entjungfert zu haben. Isa K. wollte ihn dafür bestrafen. Nun muss er ins Gefängnis.

 Alle Bilder, alle Fakten um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW!
7 Jahre Haft für brutale Racheaktion (Foto: Sat.1 NRW)

Das Gericht in Essen hat Isa K. zu sieben Jahren Haft verurteilt.Bild: Sat.1 NRW,

Die Taten, für die Isa K. in Essen bis heute Nachmittag vor Gericht stand, klingen übel: Unter einem Vorwand soll er den Freund seiner Schwester in sein Auto gelockt haben. Er fährt mit ihm in ein einsames Waldstück, wo zwei seiner Freunde warten. Die drei Komplizen schlagen, bedrohen und erniedrigen das Opfer sexuell. Sie brechen ihm die Nase, verletzen sein Trommelfell. Dann nimmt Isa K. eine Bierflasche, beschmiert sie mit Creme und führt sie seinem Opfer ein. Die Vergewaltigungsszene wird sogar gefilmt. Geld will er auch erpressen. 2.500 Euro – damit will er das Jungfernhäutchen seiner Schwester rekonstruieren lassen.

Das Gericht in Essen hat den Hauptangeklagten heute Nachmittag wegen versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung mit sexuellem Hintergrund heute zu sieben Jahren Haft verurteilt. Seine beiden Komplizen müssen für vier beziehungsweise eineinhalb Jahre ins Gefängnis.

Der Verurteilte gab zu Prozessbeginn an, seine Schwester mit der Aktion beschützen und ihre Ehre wiederherstellen zu wollen. Die Familie hat türkische Wurzeln, Sex außerhalb der Ehe gehöre sich in dem Kulturkreis nicht.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Sat.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *