42.000 Euro für Zahnarzt-Behandlung

Patienten erheben Wucher-Vorwürfe gegen Zahnarzt aus Hagen

Zahnarztrechnungen so teuer wie ein neues Mittelklasseauto. In Hagen wehren sich mehrere Patienten gegen die Behandlungskosten ihres Zahnarztes.

 Ein echter Aufreger! Mehr dazu: 17:30 SAT.1 NRW.
42.000 Euro für Zahnarzt-Behandlung (Foto: Sat.1 NRW)

Mehrere Patienten aus Hagen wehren sich gegen die hohen Zahnarztrechnungen.Bild: Sat.1 NRW,

Die Patienten eines Zahnarztes aus Hagen sind sich sicher: Bei den Rechnungen ihres Zahnarztes handelt es sich um Wucher. In einem Fall summieren sich die Behandlungskosten auf 42.000 Euro. Horst Fichte, der betroffene Patient, will sich dagegen wehren. Er hat sich mit mehreren anderen Hagenern, die bei ihm in Behandlung waren, zu einer Interessensgemeinschaft zusammengeschlossen.

Zu hohe Rechnungen, unnötige Behandlungen

Die Vorwürfe wiegen schwer: Es geht nicht allein um die hohen Rechnungen. Der Zahnarzt soll den Patienten auch unnötig Zähne gezogen haben, Implantate seien nicht fachmännisch gesetzt. Außerdem habe er sie nicht über die Kosten der Behandlung aufgeklärt. Im Gegenteil: Selbst auf Drängen haben einige Patienten nach eigener Aussage nie einen vollständigen Heil- und Kostenplan gesehen. Sie haben das Gefühl, der Zahnarzt wollte die anfallenden Gebühren gezielt vertuschen.

Zahnarzt hat vor Gericht schon verloren

Oft fallen die Patienten dann aus allen Wolken, wenn sie die Rechnungen präsentiert kriegen. Nicht selten endet die Behandlung vor Gericht. Das Landgericht Hagen hat einem Patienten in den meisten Punkten Recht gegeben – er muss nur noch einen viel niedrigeren Betrag an den Zahnarzt überweisen. Auch das Oberlandesgericht in Hamm bestätigt das Urteil.

Auskunft gegen 30 Euro

Der Rentnerin Ingrid Gerstmann soll der Zahnarzt für eine neue Brücke eine Rechnung von 16.500 Euro ausgestellt haben. Erst dachte sie, man habe sich in der Kommastelle vertan. Als sie sich danach erkundigte und er ihr die Summe bestätigte, verlangte er von ihr für diese Auskunft noch mal ein Beratungshonorar von 30 Euro. Auch sie befindet sich mit dem Zahnarzt im Rechtsstreit.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Sat.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar