Was alles in Speiseröhren steckt …

... zeigt ein Arzt aus Bielefeld jetzt in einem Buch

Der Internist Siegfried Ernst Miederer aus Bielefeld hat in seinen 40 Jahren als Arzt ALLES gesammelt, was er aus den Speiseröhren von Patienten geholt hat.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Was alles in Speiseröhren steckt ... (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schon bei rund 130 Menschen hat Siegfried Ernst Miederer tief in die Röhre geschaut und viele kuriose Dinge entdeckt.   Der 73-Jährige operiert Gegenstände aus den unterschiedlichsten Körperregionen seiner Patienten. Und die haben teils echt merkwürdige Dinge verschluckt. Meistens natürlich aus Versehen, wie sie selbst behaupten.

Das Buch „Arme Schlucker: Wahre Geschichten aus dem Leib gezogen“ fasst das jetzt alles zusammen – natürlich schön mit Bildern der kuriosesten Dinge.

Aber auch um kaum zu glaubende Unfälle musste sich Siegfried Ernst Miederer kümmern. Eine Frau verschluckte zum Beispiel einen Zahnarztbohrer, als der dem Zahnarzt während der Behandlung aus der Hand rutschte. Der wollte den Bohrer übrigens hinterher unbedingt wieder zurück haben.

Und ein verurteilter Mörder, der im Gefängnis offenbar nicht viel zu tun hatte, steckte sich insgesamt 20 Mal Löffel in den Hals und musste jedes mal operiert werden. Dadurch habe er dann mal was außerhalb der Gefängnismauern gesehen.

Aber nicht immer waren Operationen nötig. Manchmal konnte der Arzt es auch einfach wieder rausziehen. Manchmal durch die Speiseröhre – manchmal musste er aber auch weiter unten eingreifen.

Seit März ist das Buch von Siegfried Ernst Miederer auf dem Markt. Und wer die 96 Seiten liest, muss wahrscheinlich, genau wie die Patienten des 73-Jährigen, öfter mal schlucken.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *