Razzien in Düsseldorf und Schwelm

Verdächtige sollen der islamistischen Szene angehören

Berliner Staatsanwaltschaft veranlasste Durchsuchungen von Wohnungen in Düsseldorf und Schwelm. Gut 80 Polizisten waren im Einsatz.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Razzien in Düsseldorf und Schwelm (Foto: Patrick Pleul / dpa)

Die Polizei durchsuchte heute Wohnungen in Düsseldorf und Schwelm. Bild: Patrick Pleul / dpa,

Die Suche nach Terrorverdächtigen in NRW geht weiter. Gut 80 Polizisten haben heute Morgen in NRW Wohnungen durchsucht. Auch die Spezialeinheit GSG 9 soll an dem Einsatz beteiligt gewesen sein, da unklar war, ob die Verdächtigen bewaffnet waren. Dass zwei Wohnungen in Düsseldorf und eine Wohnung in Schwelm durchsucht wurden, veranlasste die Berliner Staatsanwaltschaft. Computer und Unterlagen wurden sichergestellt. Die verdächtigen Bewohner sollen laut Berliner Staatsanwaltschaft versucht haben, sich gefälschte französische Pässe in Berlin zu besorgen. In Berlin sind die falschen Dokumente aber schnell beschlagnahmt worden. Die vier Verdächtigen sollen der islamistischen Szene angehören. Festnahmen hätte es nicht gegeben.

Am Mittag kam heraus, dass es keinen Zusammenhang mit den Terror-Anschlägen in Paris gebe und auch Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nicht.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Patrick Pleul / dpa,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*